Milbertshofen: Bagger bleibt an Bahnüberführung hängen

Die Höhe seines Gespanns hat heute Vormittag ein Lkw-Fahrer etwas falsch eingeschätzt. Beim Transport eines Minibaggers in einer Mulde blieb der Baggerarm an der Eisenbahnbrücke hängen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Bagger nach hinten weg und drohte aus der Mulde zu fallen. Durch den Abriss der Hydraulikleitungen konnte der Arm nicht mehr zurückgefahren werden.

 

Um ein weiteres Abrutschen zu verhindern, sicherte der Feuerwehrkran mit Bandschlingen den Kleinbagger und zog ihn dabei leicht am Heck hoch. Anschließend wurde er auf den Tieflader der Feuerwehr gehoben. Parallel zu den technischen Maßnahmen kontrollierte ein Statiker die Eisenbahnbrücke. Diese konnte nach circa 40 Minuten für den Eisenbahnverkehr wieder freigegeben werden.

 

 
Über die gesamte Einsatzzeit von dreieinhalb Stunden blieb der Straßenbereich komplett gesperrt. Die Schadenshöhe kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden.

 

 

jn / Feuerwehr