Schlag mit der Faust, © Symbolfoto

Minderjährige prügeln und treten Männer zu Boden

Sie verprügelte zunächst drei Männer in der Sonnenstraße, anschließend zog die gewaltbereite Vierergruppe weiter und verprügelte einen 31-jährigen Mann, der sie ansprach, weil die Täter an einem Zigarettenautomaten randalierten. Als dann ein 22-jähriger, der dem am Boden liegenden helfen wollte, dazukam, wurde auch er niedergeprügelt. Die Täter sind 12, 15 und zwei 18 Jahre alt. Nach der ersten Festnahme mussten die Täter wieder frei gelassen werden.

 

Am Sonntag, gegen 03.00 Uhr, trafen die vier 12, 15 und zwei 18-jährigen Täter auf der Sonnenstraße auf eine dreiköpfige Gruppe junger Männer im Alter von 19 Jahren. Einer der 18-jährigen Täter trat dem 19-Jährigen mit dem Fuß in den Magen, wodurch dessen Handy aus seiner Hand fiel. Vor Schmerzen nach vorne gebeugt, schlug er ihm dann mehrmals mit der Faust ins Gesicht, sodass er zu Boden ging.  Dem 19-Jährigen wurde noch mehrmals gegen den Kopf getreten und auch ein weiterer 19-Jähriger aus der Gruppe wurde geschlagen. Die vier Täter zogen daraufhin weiter, die Verletzten ließen sie zurück.

 

Bereits eine halbe Stunde später kam es erneut zu einer gefährlichen Körperverletzung am Viktualienmarkt. Ein 31-jähriger Münchner sprach einen der vier Täter an, weil dieser gegen einen Zigarettenautomaten trat. Der 31-Jährige wurde daraufhin kurzerhand zu Boden getreten und schließlich von drei Tätern aus der Gruppe geschlagen und getreten. Ein 22-Jähriger wollte dem am Boden liegenden zu Hilfe kommen, wobei auch dieser geschlagen wurde.

 

Im Rahmen der Fahndung konnten drei der vier Täter vorläufig festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass sie auch für die gefährliche Körperverletzung auf der Sonnenstraße verantwortlich waren. Auch der 12-jährige Beschuldigte wurde ermittelt.

 

Die jungen Männer wurden nach der Vernehmung und kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Am Dienstag, gegen 01.00 Uhr, wurde die Münchner Polizei erneut verständigt, da drei der Festgenommenen dabei beobachtet wurden, wie sie in der Türkenstraße mehrmals gegen einen Zigarettenautomaten getreten hatten.

 

Auch diesmal konnten die drei 15 bis 18 Jahre alten Personen vorläufig festgenommen werden. Sie räumten die Tat weitgehend ein.

 

Die drei Männer wurden diesmal wegen Wiederholungsgefahr festgenommen und der Haftanstalt beim Polizeipräsidium München überstellt. Gegen alle drei erging Haftbefehl. Da die drei Männer ähnliche Taten einräumten, sind weitere Ermittlungen durch die Polizei notwendig.

 

sk