Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Mindestens ein Toter bei Unfall: Sperrung auf der A8 München-Salzburg

Seit dem Nachmittag ist die A8 in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Weyarn und Irschenberg gesperrt. Ein LKW fuhr auf einen Kleintransporter, der in ein Wohnwagen-Gespann geschoben wurde. Mindestens eine Person kam bei dem Unfall ums Leben.

 

Gegen 15 Uhr ereignete sich in der Steigung zum Irschenberg auf der A8 in Richtung Salzburg ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Ersten Information nach stockte der Verkehr dort. Ein LKW fuhr auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter auf. Durch die Wucht schob dieser LKW den Kleintransporter auf ein davor fahrendes Wohnwagen-Gespann und einen weiteren, stehenden LKW.

 

Das Wohnwagen-Gespann wurde dabei komplett zerstört und die Trümmer über alle Fahrstreifen der Autobahn verteilt. Bei dem Unfall wurden mehrere Personen eingeklemmt und teilweise schwer verletzt. Eine Person ist an ihren schweren Verletzungen verstorben. Eine andere Person ist lebensbedrohlich verletzt.

Vor Ort sind zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Irschenberg und Weyarn im Einsatz. Ebenso sind zwei Rettungshubschrauber an der Unfallstelle im Einsatz.

 

Die Autobahn ist derzeit komplett gesperrt und eine Umleitung wurde durch die Autobahnmeisterei Holzkirchen an der AS Weyarn eingerichtet. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft München wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert.