Ministerpräsident Seehofer: Trotz absoluter Mehrheit bleibt die CSU auf dem Teppich

CSU-Chef Horst Seehofer will mit seiner Partei auch nach dem Gewinn der absoluten Mehrheit auf dem Teppich bleiben. Der Erfolg werde der CSU «nicht in die Köpfe steigen», sagte der Ministerpräsident. Er setze auf eine konstruktive Mitarbeit der Opposition im Landtag. «Ich bin – glaube ich – der Ministerpräsident, der am häufigsten im Landtag war; und gute Argumente der Opposition habe ich aufgenommen.» So werde er weitermachen.

 

Mit Blick auf den SPD-Spitzenkandidaten Christian Ude sagte Seehofer: «Wir haben einen sehr fairen Wahlkampf geführt.» Der Verlust der absoluten Mehrheit bei der Wahl 2008 sei für die CSU eine wichtige Erfahrung gewesen, betonte Seehofer: «Manchmal ist ein Rückschlag notwendig, damit man wieder nach vorne kommt.»

 

mt / dpa