Polizei-Kelle, © Symbolfoto

Mit 148 km/h durch Haidhausen: Raser wird von der Münchner Polizei aufgehalten

Am Freitagabend ging den Beamten der Münchner Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Einsteinstraße ein Raser ins Netz.

 

Der 27-jährige Fahrer fiel mit seinem 700 PS starken PKW der Marke Dodge schon durch ein lautdröhnendes Motorengeräusch auf. Das Fahrzeug wurde dann mit einer Geschwindigkeit von 148 km/h gemessen. Erlaubt ist in der Einsteinstraße Tempo 50.

 

Kurze Zeit später konnte der Fahrer von Beamten der Polizeiinspektion 21 angehalten und kontrolliert werden. Einen Grund dafür, dass er 98 km/h zu schnell fuhr, konnte der 27-jährige nicht nennen, weshalb nun von einem Vorsatz ausgegangen wird.

 

Den Raser erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 1.360 Euro sowie Bearbeitungsgebühren, zwei Punkte im Verkehrszentralregister und ein 3-monatiges Fahrverbot.