© Bundespolizei

Mit 15.600 € abgehauen – Polizei fasst Syrerin

Update 03.12.2014: Die Polizei hat die mutmaßliche Diebin aus der S1 gefasst. Es handelt sich um eine syrische Staatsangehörige aus dem nördlichen Landkreis München.

Die Bundespolizei sucht eine Frau, die am 26. Juni, in einer Richtung Freising verkehrenden S1, zwischen den S-Bahn-Haltepunkten Fasanerie und Feldmoching, einen Koffer sowie eine Rucksacktasche mit 15.600 € Bargeld genommen hat und verschwand.

Am 26. Juni befand sich ein 34-jähriger Deutsch-Afghane aus Landsberg am Lech in einer S-Bahn auf dem Weg zum Flughafen. Am S-Bahnhaltepunkt Fasanerie stieg er kurz aus, um seiner am Bahnsteig wartenden Schwester eine Tüte zu übergeben. Kurze Zeit später schlossen sich die Türen und die S1 fuhr gegen 20:15 Uhr ohne den Mann weiter. In der S-Bahn befanden sich ein großer schwarzer Koffer, in dem sich hauptsächlich Kleidung befand, sowie eine blaue Rucksacktasche mit 15.600 € Bargeld und zwei neuwertigen Mobiltelefonen.

 

Eine Videoauswertung durch Beamte der Bundespolizei ergab, dass unmittelbar nach der Weiterfahrt eine Frau die herrenlosen Gepäckstücke durchwühlte und anschließend mit beiden Gepäckstücken am Haltepunkt Unterschleißheim die S-Bahn verließ.

 

jn / Polizei