lkw kontrolle polizei, © Symbolfoto

Mit 4 Promille: LKW-Fahrer parkt für Nickerchen auf der A99

Mit mehr als 4 Promille Alkohol im Atem ist der Polizei ein LKW-Fahrer ins Netz gegangen. Er parkte mitten auf dem linken Fahrstreifen der A99 und schlief ein.

 

Am Dienstagabend wurde der Autobahnpolizei Hohenbrunn ein in Schlangenlinien fahrender Sattelzug auf der A99 im Gemeindebereich Aschheim gemeldet. Die eingesetzten Streifenbeamten konnten einen Sattelzug feststellen, der auf dem linken Fahrstreifen an der Mittelleitplanke völlig unbeleuchtet stand.

 

Die Polizeibeamten traten an das Führerhaus heran, um mit dem 46 jährigen rumänischen Fahrer zu sprechen. Dies war den Beamten jedoch nicht möglich, da der Lkw Fahrer fest schlief. Erst nach minutenlangen Weckversuchen erwachte der Fahrer wieder. Nachdem das Fahrzeug geöffnet wurde und die Beamten ins Führerhaus stiegen, konnten diese deutlichen Alkoholgeruch feststellen.

 

Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp über vier Promille. Den Fahrer erwartet eine erhebliche Geldstrafe, zudem wird dieser mit einem Führerscheinentzug rechnen müssen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können oder dabei konkret gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Hohenbrunn unter der Telefonnummer 08102/74450 zu melden.