155 Euro Bargeld in Geldscheinen

Mit 7,6 Millionen Euro Lottogewinn an die Nordsee

Erst mit mehrwöchiger Verspätung hat eine Frau aus Niederbayern von ihrem satten Millionen-Coup im Spiel 77 erfahren. Die 45-Jährige hatte bereits Anfang Mai fast 7,6 Millionen Euro gewonnen, teilte Lotto Bayern am Freitag mit. Doch erst jetzt erfuhr die Arbeiterin von ihrem Glück. Sie habe wie immer mit einem Mehrwochenschein gespielt. «Und irgendwann gehe ich dann halt in die Lotto-Annahmestelle um zu schauen, ob da ein Gewinn drauf ist», sagte die Frau laut Lottogesellschaft. Es war ein Gewinn drauf, und was für einer. Große Pläne hat die frischgebackene Multi-Millionärin aber nicht: Eine Reise an die Nordsee wolle sie mit Mann und Hund machen.

 

 

Das Lotto-Spielen hat übrigens im vergangenen Jahr 13 Menschen in Bayern zu Millionären gemacht. Insgesamt wurden 540 Millionen Euro an die Spieler ausgeschüttet. Das waren 50 Millionen mehr als 2012, wie Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) am Freitag in München mitteilte. Den höchsten Einzelgewinn erzielte mit 13,3 Millionen Euro ein Glückspilz aus Niederbayern beim Eurojackpot.

Beim klassischen «Lotto 6 aus 49» wurde viermal die höchste Gewinnklasse (sechs Richtige plus Superzahl) getippt, 52 Mal erzielten bayerische Spielteilnehmer «sechs Richtige». Der höchste Lotto-Einzelgewinn von knapp 11 Millionen Euro ging nach Angaben des Finanzministeriums an einen Spieler aus Oberbayern, zwischen 4,8 und 5,8 Millionen Euro gingen an drei Mitspieler in Ober- und Niederbayern. Zudem gab es drei weitere Millionengewinne.

 

Im Spiel 77 wurde die höchste Gewinnklasse im Jahr 2013 in Bayern dreimal erreicht: Je 3,4 Millionen Euro gab es für zwei Spielteilnehmer aus Oberfranken und Unterfranken, knapp 1,4 Millionen Euro für einen Spieler in Mittelfranken. Bei der Lotterie «Glücksspirale» gab es zwei Treffer in Schwaben in der höchsten Gewinnklasse, die eine monatliche lebenslange Sofortrente von 7500 Euro oder einen Einmalbetrag von 2,1 Millionen Euro bedeutet.

Den höchsten Gewinn allerdings erzielte der Freistaat: «408 Millionen Euro an Lotteriesteuer und Gewinnabführung gingen von Lotto Bayern an die Staatskasse», sagte Söder.

 

 

 

jn / dpa