Mit Auto, Bahn oder Flugzeug: Reisewelle an den Feiertagen

Skitage in den Bergen oder Frühling im sonnigen Süden – viele Menschen nutzen die Osterfeiertage für einen Urlaub oder zum Verwandtenbesuch. Entsprechend voll werden Straßen und Züge sein. Auch am Flughafen München herrscht Hochbetrieb.

Autofahrer müssen sich an den Feiertagen in Bayern auf Staus und Bahnreisende auf volle Züge einstellen. Auch am Flughafen in München herrscht österlicher Hochbetrieb. Vor allem für Freitagvormittag rechnet der ADAC mit Staus auf Autobahnen, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte.

 

Schon am Donnerstagnachmittag machte sich der Osterverkehr streckenweise bemerkbar, etwa auf der Autobahn 3 zwischen Frankfurt und Würzburg oder auf der A 6 zwischen Mannheim und Nürnberg. «Da treffen Pendler und Urlauber aufeinander», sagte der ADAC-Sprecher. Richtig voll sollten die Autobahnen am Freitagvormittag werden – und dann wieder am Ostermontag, wenn der Rückreiseverkehr beginnt.

 

Fluggäste ab Freitag in den Süden

 

Am Münchner Flughafen ist der Freitag der meistfrequentierte Tag rund um Ostern. Dann starteten die meisten Passagiere in den Urlaub, sagte ein Sprecher. Hauptziele seien Italien, Spanien und die Türkei.

 

Auch die Deutsche Bahn rechnete an Ostern mit mehr Passagieren, wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte. Vereinzelt seien noch Auswirkungen von Orkan «Niklas» zu spüren. So war am Gründonnerstag noch die Strecke München – Rosenheim unterbrochen.

 

ADAC rechnet mit vollen Straßen

 

Auf Autobahnen sei nicht mehr mit Sturmschäden zu rechnen, sagte der ADAC-Experte. Nebenstraßen dagegen könnten noch betroffen sein. Autofahrern in Richtung Alpen empfahl er wegen angekündigten Schneefalls Winterreifen.

 

Je nach Wetter könnte dem ADAC-Sprecher zufolge an den Feiertagen in den Naherholungsgebieten viel Verkehr herrschen. Die Parkplätze der Zoos in München, Nürnberg, Augsburg und Straubing dürften dann überfüllt sein.

 

In fast allen Bundesländern sind Osterferien. Viele Urlauber werden in Richtung Süden unterwegs sein. Bei schönem Wetter ist laut ADAC aber auch mit Reiseverkehr Richtung Nord- und Ostsee zu rechnen.

 

make/dpa