Ein Jugendlicher fährt Auto, © Symbolfoto

Mit gestohlenem Auto: Jugendliche (14-16) bauen Unfall bei „Spritztour“

Dafür, dass alle drei noch keinen Führerschein haben, ist diese Spritztour ziemlich glimpflich verlaufen. Drei Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren haben der Mutter einer Freundin das Auto geklaut, sind damit durch München gefahren und haben dabei ein anderes Fahrzeug beschädigt.

 

Wie die Polizei mitteilt, hatte sie am Montag die Besitzerin eines Opels ausfindig gemacht, weil mit ihrem Auto ein anders Fahrzeug touchiert und beschädigt wurde. Mit den Vorwürfen konfrontiert, gab die 37-Jährige vor Ort allerdings an, dass ihr Opel aus ihrer Tiefgarage entwendet wurde. Was sich zunächst wohl nach einer Ausrede anhörte, entpuppte sich später allerdings als wahr.

 

Denn weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Tochter der 37-Jährigen, eine 16-jährige Auszubildende, am Vorabend Besuch von drei Jugendlichen (14,14 und 16 Jahre) hatte. Diese wurden daraufhin von den Polizeibeamten zuhause aufgesucht. Dabei räumten sie ein, zunächst den Fahrzeugschlüssel aus der Wohnung ihrer Freundin und dann damit den Opel entwendet zu haben.

 

Dann seien sie mehrere Stunden mit dem Pkw in München herumgefahren. Wer den Unfall verursachte, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Der Pkw-Schlüssel wurde bei einem der drei Tatverdächtigen, einem 16-jährigen Schüler, sichergestellt. Das Auto war in der Gotzinger Straße abgestellt und wurde ebenfalls zur Spurensicherung sichergestellt. Die drei Jugendlichen müssen sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.