Eien Tram unterwegs in München , © Symbolfoto

Mit Kopfhörern im Ohr: 14-Jährige läuft in Tram

München: Mit Kopfhörern im Ohr hat eine 14-Jährige am Steubenplatz in Neuhausen die Trambahngleise überquert. Vertieft in ihr Handy kollidierte sie mit einer Tram und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

 

Am Samstag (03.10.2015, gegen 18.10 Uhr) überquerte eine 14-jährige Schülerin bei Rotlicht die Trambahngleise am Steubenplatz in Neuhausen. Dabei trug sie Kopfhörer in den Ohren und war in ihr Handy vertieft. Beim Zusammenstoß mit der Trambahn verletzte sie sich und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden.

 

 

Neuperlach: Junge in Tablet vertieft und auf Gleise gestürzt

Der Bericht erinnert an einen ähnlichen Vorfall im Dezember. In Neuperlach wurde ein 8-Jähriger vom eigenen Vater aus dem Gleisbett gerettet. Kurz bevor eine U-Bahn einfuhr, war er so in ein Rennspiel auf seinem Tablet vertieft, dass er bei einer „Rechtskurve“ auf die Schienen fiel. Mehr dazu lesen Sie auch hier.

 

Sicherheitshinweis:

 

Wenn Personen oder Gegenstände in das Gleisbett geraten, sollte die Nothalte-Säulen oder MVG-Notfallsäule am Bahnsteig genutzt werden. Durch Drücken des dort installierten Notrufknopfes wird eine Sprechverbindung zum MVG-Betriebszentrum hergestellt. Von dort kann der Zugverkehr angehalten und der Fahrstrom der U-Bahn abgeschaltet werden. Erst dann ist eine sichere Bergung möglich. Wer ohne Rücksprache mit dem MVG-Betriebszentrum in das Gleisbett steigt, begibt sich in Lebensgefahr!