Mit Kopfnuss zwei Schneidezähne ausgeschlagen

Auf dem Oktoberfest ist es am Tag der Deutschen Einheit zu einem Streit zwischen einem 23-jährigen Neuseeländer und einem 28-jährigen Münchner gekommen. Nachdem sich die beiden getrennt hatten, kam der Neuseeländer kurze Zeit später zu dem Münchner zurück und reichte ihm die Hand. Dies fasste der Einheimische als Versöhnungsgeste auf und reichte ebenfalls seine Hand. Unvermittelt schnellte der Neuseeländer nun mit seinem Kopf nach vorne und verpasste dem Münchner eine Kopfnuss. Dieser erlitt eine Platzwunde an der Stirn und verlor auch noch zwei Schneidezähne. Der Neuseeländer zog sich ebenfalls eine Kopfplatzwunde zu. Er wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
mh / Polizei