Mann wird von Bundespolizist festgenommen, © Foto: Bundespolizei

Mitglied von krimineller Schleuserorganisation wird von Bundespolizei gefasst

Ein europaweit gesuchter Straftäter wurde am Dienstag (23.05.2017) von den Beamten der Bundespolizei gefasst. Der Mann konnte an der Grenzkontrollstelle auf der A 93 aufgespürt werden und dem Rosenheimer Amtsgericht vorgeführt werden.

 

Der 46-jährige Mann wird schon seit 2008 von der polnischen Justiz gesucht. Als er im Jahr 2005 schon einmal laut Haftbefehl von einem polnischen Gericht zu einer Gefängnisstrafe von 2 Jahren verurteilt wurde, tauchte er unmittelbar vor der Freiheitsstrafe unter. Er war Mitglied einer kriminellen Vereinigung, die Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit nach Polen, Tschechien und Deutschland schleusten. Der 46-Jährige besorgte den Geschleusten gefälschte, polnische Pässe

 

Als der Gesuchte auf einer Reise nach Deutschland war, wurde er am Dienstag, den 23. Mai 2017 an einer Grenzkontrolle der A 93 in Kaisersfelden/Rosenheim in einem Fernbus erkannt und ließ sich von der  Bundespolizei widerstandslos festnehmen. Die Beamten kontrollierten den Bus und mithilfe des Fahndungscomputers fanden sie heraus, dass gegen den Polen ein europäischer Haftbefehl existierte.

 

Anschließend führten die Beamten ihn am Rosenheimer Amtsgericht vor. Darauf wurde er in eine Justizvollzugsanstalt auf richterliche Anordnung eingeliefert. Schon bald soll er voraussichtlich den polnischen Behörden übergeben werden.

 

fb