Mollath will wieder als Maschinenbauer arbeiten

Der nach sieben Jahren aus der Psychiatrie entlassene Gustl Mollath will in den kommenden Monaten in seinen alten Beruf als Maschinenbauer zurückkehren, erklärte er in einem Interview mit der BILD.

 

Nach seiner überraschenden Entlassung wohnt Gustl Mollath nun vorerst bei einem Schulfreund im Raum Nürnberg. Seinen ersten Tag in Freiheit habe er mit einem ausgiebigen Frühstück, Gesprächen mit seinen Unterstützern sowie seinem Anwalt verbracht – es gehe ihm also den Umständen entsprechend gut.

 

Der 56-Jährige war am Dienstag durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts Nürnberg überraschend aus der Psychiatrie entlassen worden. Das Strafverfahren gegen ihn unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung wird neu aufgerollt.

 

me / dpa