© Das Münchner Verkehrsnetz wird am Samstag enormen Belastungen ausgesetzt sein

Montag: MVG-Behinderungen durch Demo

Wegen Demonstrationen kommt es am Montag, 19. Januar, zu erheblichen Einschränkungen bei mindestens neun Tram- und Buslinien in der Innenstadt. 9 Innenstadt-Linien sind voraussichtlich unterbrochen; Engpässe im Berufsverkehr sind zu erwarten.

 

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) geht nach aktuellem Kenntnisstand davon aus, dass der zentrale Streckenabschnitt der Münchner Trambahn zwischen Hauptbahnhof, Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor bzw. Isartor ab ca. 16 Uhr nicht mehr bedient werden kann. Am Ausgangsort der Demonstrationen, dem Sendlinger-Tor-Platz, ist zudem mit der Sperrung einzelner U-Bahn-Ausgänge zu rechnen.

 

Beeinträchtigungen U-Bahn

 

Bei sehr großem Andrang kann es aus Sicherheitsgründen erforderlich werden, dass die Züge der Linien U1, U2, U3, U6 und U7 den U-Bahnhof ohne Halt durchfahren müssen. Darüber hinaus sind in den Zügen Kapazitätsengpässe zu erwarten, nachdem sich die Veranstaltungen zeitlich mit dem Berufsverkehr überschneiden.

 

 

Beeinträchtigungen Tram

 

Tram 16:

 

  • Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Isartor
  • Betrieb nur zwischen Romanplatz und Hauptbahnhof sowie zwischen Isartor und St. Emmeram

 
Tram 17:

 

  • Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Ostfriedhof
  • Betrieb nur zwischen Amalienburgstraße und Hauptbahnhof sowie zwischen Ostfriedhof und Schwanseestraße

 

Tram 18:

 

  • Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Isartor
  • Betrieb nur zwischen Gondrellplatz und Hauptbahnhof sowie zwischen Isartor und Effnerplatz bzw. St. Emmeram

 

Tram 20:

 

  • Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof
  • Betrieb nur zwischen Moosach Bf. und Karlsplatz Nord
  • Am Hauptbahnhof kann Richtung Moosach nur an der Haltestelle Hauptbahn-hof Nord eingestiegen werden.

 

Tram 21:

 

  • Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof
  • Betrieb nur zwischen Westfriedhof und Karlsplatz Nord
  • Am Hauptbahnhof kann Richtung Westfriedhof nur an der Haltestelle Haupt-bahnhof Nord eingestiegen werden.

 

Tram 22:

 

  • Kein Betrieb zwischen Karlstraße und Karlsplatz (Stachus)
    Betrieb nur zwischen Hochschule München und Stiglmaierplatz

 
Tram 27:

 

  • Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor
  • Betrieb nur zwischen Petuelring und Karlsplatz Nord
  • Am Karlsplatz kann Richtung Petuelring nur in der Prielmayerstraße (Haltestelle Linie 19) eingestiegen werden.

 

Beeinträchtigungen Bus

 

SEV-Bus 28:

 

  • Kein Betrieb an der Haltestelle Karlsplatz (Stachus)
  • Betrieb nur zwischen Scheidplatz und Ottostraße/Lenbachplatz

 

MetroBus 62:

 

  • Umleitung zwischen den Haltestellen Kapuzinerstraße und Schweigerstraße

 

 

 

 

Sofern zusätzlich auch die Prielmayerstraße mit der Haltestelle Karlsplatz Nord im Verlauf der Veranstaltungen von der Polizei gesperrt wird, entfällt auch der zentrale Innenstadt-Abschnitt der Linie 19 (Hauptbahnhof – Maxmonument). Die Linien 20 und 21 wenden dann – wie auch die Linie 22 – bereits am Stiglmaierplatz, die Linie 27 am Karolinenplatz. Zwischen Sendlinger Tor und Ostfriedhof (Linie 17) sowie zwischen Sendlinger Tor und Isartor (Linien 16 und 18) ist während der Sperrungen leider keine ÖPNV-Bedienung möglich. Die MVG bedauert die Behinderungen für die Fahrgäste im Berufsverkehr und wird mit Tickertexten an den Haltestellen, Durchsagen, Servicemitarbeitern vor Ort und im Internet über die Einschränkungen informieren. Wer kann, sollte den Innenstadtbereich nach Möglichkeit großräumig umfahren bzw. auf S- und U-Bahn ausweichen.

 

 

jn / MVG