Montagsdemonstrationen werden kleiner

Die Montagsdemonstrationen in München gehen weiter. Allerdings schwindet die Anzahl der Beteiligten mit jedem Mal. Gestern Abend hatten 500 Polizeibeamte alles im Griff. Einen aggressiven Demonstranten aus dem Januar konnte die Polizei entdecken.

 

Für Montag, 23.02.2015 waren in der Vorabendzeit in der Münchner Innenstadt mehrere sich fortbewegende Versammlungen angemeldet. Insgesamt waren dabei rund 500 Polizeibeamte eingesetzt. Am Siegestor war dies zunächst von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr die Versammlung „Für ein friedliches Miteinander“. Diese wurde schließlich kurzfristig wieder abgesagt.
Am Sendlinger-Tor-Platz war von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr eine Demonstration der „BAGIDA – Bayern gegen die Islamisierung
des Abendlandes“ angezeigt. Diese Versammlung begann um 19.15 Uhr vor Ort mit 250 Teilnehmern und 250 opponierenden
Teilnehmern. Die Sonnenstraße war ab diesem Zeitpunkt in beiden Fahrtrichtungen bis zum Karlsplatz gesperrt.
Gegen 19.45 Uhr setzte sich die Versammlung mit in der Spitze 260 Teilnehmern dann über die Sonnenstraße in Richtung
Karlsplatz in Bewegung. Die opponierenden Teilnehmer zählten in der Spitze 350 Personen. Um kurz nach 20.00 Uhr wurde der Karlsplatz erreicht. Dort fand die Schlusskundgebung statt. Diese endete gegen 21.00 Uhr.

 

5 Teilnehmer bei Yoga gegen Pegida

 

Im Bereich der opponierenden Teilnehmer wurde dabei ein Tatverdächtiger erkannt, welcher im Rahmen der Versammlungslage in der Münchner Innenstadt am Montag, 19.01.2015 daran beteiligt war, als Polizeibeamte mit mehreren Gegenständen unter anderem auch mit einer Mülltonne beworfen wurden. Der getroffene Beamte erlitt dabei ein leichtes Schädelhirntrauma und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen den Festgenommenen wird nun polizeilich in dieser Sache ermittelt.
Eine weitere sich fortbewegende Versammlung „Yoga gegen Pegida – Integrations-spaziergang“ fand in der Zeit von 19.45 Uhr bis kurz nach 20.00 Uhr vom Goetheplatz aus über die Lindwurmstraße hin zur Poccistraße statt. Hierbei wurden insgesamt 5 Teilnehmer registriert.