© Symbolbild

Moosach: Feuer in Wohnung vermutlich selbst gelegt

Am gestrigen Abend, gegen 23.35 Uhr, bemerkte ein Nachbar, dass in der Wohnung einer 50-Jährigen der Rauchmelder ausgelöst wurde. Er verständigte die Polizei. Nach Eintreten der Wohnungstür fanden die eingesetzten Beamten die Inhaberin auf dem Balkon. Dorthin hatte sich die Frau in Sicherheit gebracht. Ein offenes Feuer wurde nicht gefunden, jedoch lagen auf dem Wohnzimmertisch einige glimmende Kohlestücke.

 

Die Frau erlitt eine leichte Rauchvergiftung, die im Krankenhaus behandelt wurde. Aufgrund Selbstgefährdung
bleibt die 50-Jährige in ärztlicher Obhut. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass sie die Kohle selbst in Brand gesetzt hatte. Beim Eintreten der Wohnungstür verletzte sich ein Beamter leicht.

 

 

jn / Polizei