Moosach: Tödlicher Wohnungsbrand

Wohnungsbrand in Moosach mit einem Toten

 

Am Montag kam es gegen 13:50 Uhr zu einem Brand in Erdgeschossappartement in der Dachauer Straße. Zum Zeitpunkt der Brandentdeckung wollte eine 33-jährige Altenpflegerin aus München den Bewohner des
Appartements, einen 63-jährigen, an Multipler Sklerose erkrankten Münchner aufsuchen. Der Mann saß zeitweise im Rollstuhl. Nach dem Aufsperren der Wohnungstür stellte sie fest, dass das Zimmer stark verraucht und verrußt war und öffnete deshalb alle Fenster. Der Grund für die Rauchentwicklung war ein kleiner Brand von Büchern. DIe Altenpflgerin löschte diesen mit einem Wasserglas.

 

63 Jahre alter Mann leblos gefunden

 

Ihr Patient lag leblos vor seinem Rollstuhl. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Pflegerin kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Durch den Brand und die hierbei eingetretene starke Verrußung und Verrauchung entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 50.000 Euro. Der Brandfahnder rückte aus und übernahm vor Ort die weiteren Ermittlungen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch keine konkrete Aussage zur Brandursache getroffen werden.

 

rr/Polizeipräsidium München