Justitia ist blind. Gerechtigkeit vor Gericht. , © Symbolbild

Mord an Aline K. – Verteidigung legt Revision ein

München – Nach der Verurteilung des 30-jährigen Michael P. zu lebenslanger Haft im Mordfall Aline K., hat die Verteidigung Revision eingelegt. Jetzt wurde auf 7 Jahre statt lebenslänglich plädiert.

 

 

Dies teilte ein Sprecher der Anwaltskanzlei am Montag in München mit. Das Landgericht München I hatte den ehemaligen Lebensgefährten der Frau vor rund drei Wochen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Verteidigung hatte auf sieben Jahre Haft wegen Totschlags in einem minderschweren Fall plädiert.

 

Der ehemalige Lebensgefährte von Alina K. hatte vor Gericht zugegeben, diese im Oktober 2015 erwürgt zu haben. Zuvor habe er herausgefunden, dass sie sich in einen Arbeitskollegen verliebt hatte, woraufhin sie sich von Michael P. trennen wollte. Die Leiche von Alina K. wurde nach wochenlanger Suche in einem Kellerschacht in München gefunden.

 

(dpa/lby)