Mord in Riem: Ehemann mit Kindern auf der Flucht

Nachdem in Riem die Leiche eine 47-Jährigen Mutter gefunden wurde, deutet alles darauf hin, dass sie von ihrem Ehemann getötet worden ist. Er und die beiden Kinder sind verschwunden. Die Polizei bittet um Mithilfe.

 

 

Offizieller Polizeibericht

 

Am zurückliegenden Dienstag, 02.09.2014, gegen 20.30 Uhr, wurde in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in München- Riem die Leiche einer weiblichen Person aufgefunden.

 

Vorausgegangen war die Vermisstenanzeige durch eine Angehörige der Wohnungsinhaberin am gleichen Tag. Die Wohnung musste durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand bestehen an der Identität der Toten, einer 47jähriger Marokkanerin, keine Zweifel, wobei eine abschließende Identifizierung noch aussteht.

 

Bei der Tatortaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte auf einen gewaltsamen Tod, die sich im Rahmen der durchgeführten Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der LMU München bestätigten.

 

Der Tatverdacht richtet sich aufgrund der bisherigen Ermittlungen gegen den 62-jährigen Ehemann der Getöteten, Abbas-Ali RAHAT-FARIMANI, der – wie auch die gemeinsamen Kinder im Altern von 3 und 7 Jahren unbekannten Aufenthaltes sind.

 

Die Mordkommission München übernahm vor Ort die Ermittlungen. Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Details bekannt gegeben werden.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die Hinweise für die Ermittlungen, insbesondere zum Aufenthaltsort des gesuchten Abba-Ali RAHAT-FARIMANI geben können, werden gebeten sich mit der Mordkommission des Polizeipräsidums München unter 089/2910 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.