Mord in Rosenheim

Ein 59-jähriger Mann ist in Rosenheim tot aufgefunden worden. Er starb laut Obduktion aufgrund von Gewalteinwirkung.

 +++Update+++

Eine 33-jährige Frau wurde festgenommen. Sie gilt als Tatverdächtige.

 

ROSENHEIM. Ein 59-jähriger kroatischer Staatsangehöriger wurde am Donnerstagnachmittag, 30.10.14, tot in seiner Rosenheimer Wohnung aufgefunden. Die Obduktion des Leichnams am 31. Oktober hat ergeben, dass der Mann gewaltsam ums Leben kam. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Rosenheim haben die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes aufgenommen.

 

Nachbarinnen fanden den Mann

 

Zwei Nachbarinnen haben am Donnerstagnachmittag die Wohnung des 59-jährigen Mannes in einem Mehrfamilienhaus in der Papinstraße gemeinsam durch die offene Wohnungstür betreten, nachdem sie seit zwei Tagen nichts mehr von dem kroatischen Staatsangehörigen gehört hatten. Die beiden Frauen fanden ihren Nachbarn leblos in der Wohnung und verständigten unverzüglich den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

 

Obduktion bestätigt Gewalteinwirkung

 

Kurz nach 16.00 Uhr übernahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Rosenheim die ersten Ermittlungen. Nachdem die ärztliche Leichenschau Hinweise auf eine mögliche Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper ergaben, wurde das Fachkommissariat in die weitere Sachbearbeitung eingebunden. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, erfolgte die Obduktion des Leichnams am Freitagnachmittag im Institut für Rechtsmedizin. Dabei stellten die Mediziner fest, dass der 59-Jährige gewaltsam ums Leben kam. Details können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden. Zur Klärung des Verbrechens wurde bei der Kripo Rosenheim die Ermittlungsgruppe „Miro“ eingerichtet.

 

 

Ermittlungen mit Hochdruck

 

Die Kriminalbeamten arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung des Falles, sind dabei allerdings auch auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Das 59-jährige Opfer des Gewaltverbrechens bewegte sich überwiegend in Gesellschaft sozialer Randgruppen im Stadtgebiet von Rosenheim. Der kroatische Staatsangehörige war dabei häufig an den  bekannten Anlaufadresse in Bahnhofsnähe oder Salingarten anzutreffen. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse wurde der Mann das letzte Mal am frühen Dienstagabend, gegen 17.00 Uhr, lebend in seiner Wohnung gesehen. In dieser dürfte sich auch das Tatgeschehen abgespielt haben. Das Opfer wird wie folgt beschrieben:

 

  • 180 cm groß, schlanke Statur, graumelierte kurze Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jeans, schwarz-weiß kariertem Hemd, Holzfällerart, und grauem Rundhalspullover mit dunkelgrauen, abgesetzten Bruststreifen

 

In Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt werden unter der Telefonnummer 08031/2000 Zeugen gesucht, die Auskünfte über das Opfer oder mögliche Begleitpersonen geben können:

 

  • Wem sind vom Dienstagabend, 28.10.14, bis Donnerstagvormittag, 30.10.14, Personen oder Streitigkeiten im näheren Bereich des Tatortes, dem Mehrfamilienhauses in der Papinstraße 4 in Rosenheim, aufgefallen?

 

  • Wer hat vom Dienstagabend, 28.10.14, bis Donnerstagvormittag, 30.10.14, das Opfer gesehen bzw. mit diesem Kontakt gehabt?

 

(Polizeibericht)