Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Motorradfahrer tödlich verletzt

Schon wieder ein tödlicher Motorradunfall in München! Eine 25-Jährige hat beim Wenden mit ihrem Pkw einen 49-jährigen Motorradfahrer auf der Hanauer Straße übersehen. Der Motorradfahrer prallte gegen das Auto und wurde schwer verletzt. Er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

 

Die 25-jährige Frau aus Obersulm war am Mittwochabend mit ihrem Mercedes der A-Klasse auf der Hanauer Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung zur Hardenbergstraße wollte sie wenden, um anschließend auf der Hanauer Straße wieder stadteinwärts zu fahren. Dabei übersah sie einen 49-jährigen Motorradfahrer aus München. Er war mit seiner Honda CB 600 auf der Hanauer Straße stadteinwärts unterwegs. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die rechte Seite des Mercedes.

 

Der Motorradfahrer erlitt schwere Kopfverletzungen

 

Der Motorradfahrer erlitt durch den Aufprall trotz Helm schwerste Kopfverletzungen. Er wurde noch an der Unfallstelle vom Notarzt reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb der 49-jährige Münchner kurze Zeit später.

 

Sperrung der Hanauer Straße

 

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Gesamtschaden: circa 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musst die Hanauer Straße stadteinwärts bis kurz vor 21:30 Uhr komplett gesperrt werden, der öffentliche Nahverkehr wurde umgeleitet. Erst am Tag zuvor hatte sich ebenfalls ein tödlicher Motorradunfall ereignet.