Ein tragischer Verkehrsunfall kostet einen Motorradfahrer sein Leben, © Symbolfoto

Motorradunfälle: Todesfall und Schwerverletzter

Bei Aschheim ist ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Auf der B299 bei Unterneunkirchen ist ein Biker beim Überholen in ein Auto geprallt und verstorben.

 

Auf der B299 hat sich am Mittwochabend ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 47-jähriger Eggenfeldener fuhr mit seiner Ducati in Richtung Altötting. Kurz vor der Ausfahrt Unterneukirchen-Mitte überholte er zunächst einen 44-jährigen VW-Fahrer aus Dietersburg. Anschließend wollte er in einer leichten Rechtskurve einen Lkw überholen, übersah dabei den entgegenkommenden VW Multivan eines 42-jährigen Tögingers und stieß frontal gegen die linke Front des Fahrzeugs.

 

Das Motorrad wurde nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Der Fahrer blieb schwer verletzt am rechten Fahrbahnrand liegen. Er wurde vom Rettungsdienst und einer Hubschrauber Notarztbesatzung ca. 45 Minuten lang reanimiert und dann ins Krankenhaus Altötting gebracht, wo er um 18:42 Uhr an seinen Verletzungen verstarb.

 

Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs wurde leicht verletzt und wurde an der Unfallstelle durch eine weitere Rettungsdienstbesatzung versorgt und ebenfalls ins Krankenhaus Altötting gebracht.

 

Video: Motorradunfall: Das raten die Johanniter:

Lesen Sie dazu auch: Motorrad-Saison 2015: Darauf sollten Sie laut Polizei und Johanniter achten

 

An dem neuwertigen Motorrad entstand ein Totalschaden von ca. 20.000 Euro. Am VW Multivan wurde die vordere linke Seite stark beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B 299 für ca. 2,5 Stunden total gesperrt. Der Lkw-Fahrer, der den Unfallhergang vermutlich nicht bemerkt hat, fuhr anschließend weiter.

 

Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Altötting, Tel. 08671/96440 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden

 

 

Schwerverletzter Biker bei Aschheim

 

Am Mittwoch fuhr ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Ravensburg mit seinem Honda-Motorrad auf der Erdinger Straße von Dornach kommend in Richtung Kirchheim. Dort bog er auf eine Zufahrt einer Umgehungsstraße nach links ab. Er unterschätzte den Verlauf der dortigen Kurve und musste stark bremsen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Bei dem Unfall erlitt er eine Fraktur eines Schlüsselbeins und diverse Abschürfungen. Er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.