© Die "MS Utting" wird künftig nicht mehr am Ammersee, sondern Mitten in Sendling zu bestaunen sein.

„MS Utting“: Ausflugsdampfer ankert auf Eisenbahnbrücke

Ein Schiff auf einer Eisenbahnbrücke in Mitten der Landeshauptstadt? Daniel Hahn und sein Verein „Wannda“ setzen genau das um. Die „MS Utting“ wird künftig nicht mehr am Ammersee, sondern Mitten in Sendling zu bestaunen sein.

 

 

Am Dienstag begann der Transport des ehemaligen Ausflugsschiffs. – Vom Ammersee in die Großstadt. Hier soll dem ausrangierten Schiff neues Leben eingehaucht werden. Und zwar auf einer alten Eisenbahnbrücke an der Lagerhausstraße in Sendling. Ein Schiff auf einer Brücke – das ist wohl weltweit einzigartig.

 

Die letzte große Reise

37 Meter ist sie lang, knapp acht Meter breit und 120 Tonnen schwer. Dementsprechend umfangreich gestaltete sich der Transport der zukünftigen Kulturstätte. Die Johanniter haben ihre außergewöhnliche neue Nachbarin außerdem mit einem Blaulichtgewitter begrüßt.

 

 

 

Am Mittwoch hat das Schiff dann München erreicht. Über den vollgesperrten Candidtunnel und den Brudermühltunnel kam der Koloss zu seinem letztendlichen Ziel. Am Mittag soll das Großprojekt bereits wieder abgeschlossen sein.

 

Vom Schrottplatz zur Attraktion

 

Daniel Hahn und sein Verein „Wannda“ wollen mit dem Schiff auf der Brücke eine neue Attraktion in München erschaffen. Und das dürfte bereits feststehen – Aufsehen wird das Schiff definitiv erregen. Und nicht nur Münchner Unternehmen und deren finanzieller Unterstützung, sondern auch der schnellen Arbeit der Baukommission, des Kommunalreferats und der Markthallen München ist das zu verdanken, wie der BR berichtet. Auch ein Statiker habe grünes Licht für die Umsiedlung des ehemaligen Ausflugschiffs gegeben.

 

Mit 18 Jahren hat sich Daniel Hahn bereits ein Zirkuszelt gekauft und ebenso einen Bus vor dem Schrottplatz bewahrt. Dieser ist vor allem bei den jüngeren Münchnern für Konzerte, Radio- Sendungen und weitere Veranstaltungen bekannt.

 

Flächen wie die alte Eisenbahnbrücke müssen verwendet werden, bevor man einen weiteren Bürokomplex baue – Daniel Hahn will besondere Orte schaffen, so der BR weiter. Da darf es auch gerne mal etwas ausgeflippter werden. Ein Schiff auf einer Brücke passt in dieses Schema ideal hinein.