Festnahme mit Handschellen, © Symbolfoto

München: Anwohner verhindern Vergewaltigung: Mutmaßlicher Täter erst 16 Jahre alt

München: Glück im Unglück hatte eine 22-jährige Studentin am vergangenen Abend. Ein junger Mann wollte sie vermutlich vergewaltigen. Durch ihre lauten Schreie wurden Anwohner auf sie aufmerksam und eilten zur Hilfe. Der  erst 16-Jährige Tatverdächtige wurde festgenommen.

Am Mittwoch, 24.09.2014, gegen 20.30 Uhr, befand sich eine 22- jährige Studentin auf dem Weg von der Wiesn zu ihrer Wohnung in die Westendstraße. In der Westendstraße, traf sie auf einen 16-Jährigen, der seine Arme um ihre Schulter legte.
Obwohl sie ihm durch Äußerungen und Gesten klar zu verstehen gegeben hat, dass sie nichts von ihm will, zerrte er sie in einen Durchgang zu einem Hinterhof. Dort brachte er sie zu Boden und versuchte, ihr die Oberbekleidung auszuziehen.

 

Anwohner eilen zur Hilfe

 

Als sie laut um Hilfe schrie, wurden mehrere Anwohner auf das Geschehen aufmerksam und eilten ihr sofort zu Hilfe. Sie konnten den 16- jährigen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Er wurde vorläufig festgenommen und der Haftanstalt überstellt.

 

Erst vor wenigen Tagen weiterer grausamer Fall bekannt geworden

 

Erst vor wenigen Tagen ist ein grausamer Fall einer Vergewaltigung und von Menschenhandel bekannt geworden: Eine 16 Jährige soll nach München verschleppt dort vergewaltigt worden sein. Anschließend habe ihr Peiniger sie zur Prostitution zwingen wollen. Sie konnte entkommen. Nun bittet die Kripo um Zeugen:

 

 

Foto: Symbolbild