München – Aubing: 5 Verletzte bei Abbiegeunfall

Beim Abbiegen zur A99 hat ein Autofahrer ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. Alle fünf Insassen der beiden PKW, darunter ein vier Jahre altes Kind, wurden nur leicht verletzt.

Am Sonntag gegen 17:50 Uhr war ein 57 Jahre alter Mann mit seinem VW Passat auf der Bodenseestraße von Germering aus kommend in Richtung München unterwegs. Bei der Auffahrt zur A99 wollte der dort nach links abbiegen, um auf die Autobahn zu gelangen. Gleichzeitig war ein 79 Jahre alter Mann von München aus kommend ebenfalls auf der Bodenseestraße unterwegs. Der Passat Fahrer übersah beim Abbiegen den entgegenkommenden und bevorrechtigten Opel Astra und es kam zum Zusammenstoß. Der VW Passat drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad und kam in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Opel Astra kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Ampelmasten.
Glücklicherweise wurden bei dem Zusammenstoß alle fünf Insassen, die auf beide Fahrzeuge verteilt waren, nur leicht verletzt. Die Opfer sind im Alter von vier bis 79 Jahren und mussten im Krankenhaus nur ambulant behandelt werden. Beide Pkw wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 € geschätzt. Die Bodenseestraße war zur Bergung der Fahrzeuge und zur Unfallaufnahme etwa für eine Stunde komplett gesperrt. Die genauen Unfallhergang muss die Polizei nun noch weiter ermnitteln.
mh / Polizei