U-Bahn am Marienplatz, © Symbolfoto

München: Bayern schiebt U-Bahn-Schläger ab!

Spyridon L. muss Deutschland verlassen.

Der damals 17-Jährige hatte zusammen mit einem türkischstämmigen Mittäter einen 76 Jahre alten Mann in einer U-Bahn – Station fast tot geprügelt.

Zu dem beispiellosen Vorfall, der sich kurz vor Weihnachten 2007 ereignete, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU):

Bayern schiebt straffällige Ausländer konsequent ab. Das gilt auch für EU-Bürger, die ihr Freizügigkeitsrecht aufs Gröbste missbrauchen. Solche Personen, die eine Gefahr für friedliche Bürger sind, haben bei uns nichts zu suchen.“

Die beiden Täter hatten ihr Opfer angegriffen, weil der Pensionär sie dazu angehalten hatte, in der U-Bahn nicht zu rauchen. 2008 hat ein Gericht die beiden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Der damals 20 Jahre alte Türke muss wohl demnächst auch mit einer Abschiebung rechnen.

adc / inm