Kranke Frau, © Symbolfoto

München: Bayern wenig krank

Arbeitnehmer in Bayern sind seltener krank als in vielen anderen Bundesländern. Die im Freistaat Versicherten der Betriebskrankenkassen (BKK) seien 2013 im Durchschnitt 16,1 Tage krankgeschrieben worden – 1,5 Tage weniger als im Bundesdurchschnitt.

 

Bayerische Arbeitnehmer jung und fit

Das geht aus einer Studie des BKK-Dachverbandes mit Daten von bundesweit 9,3 Millionen Versicherten hervor, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. In Bayern sind rund 2,4 Millionen Menschen bei einer BKK versichert. Der Krankenstand im Freistaat beträgt demnach 4,4 Prozent, bundesweit sind es 4,8 Prozent.

Als ein Grund für den niedrigeren Krankenstand in Bayern wird die Altersstruktur der Versicherten genannt. Die BKK-Mitglieder im Freistaat sind im Durchschnitt deutlich jünger als in anderen Bundesländern. Allerdings ist der Krankenstand auch in Bayern in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. 2006 waren die BKK-Versicherten noch fast fünf Tage weniger krankgeschrieben als 2013. Die BKK-Studie führt das vor allem auf die Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen zurück.

 

Kuriose Krankmach-Seiten

Als kleine Zusatzinfo aus dem World Wide Web:

Es gibt einen ganzen Haufen Seiten, die sich damit beschäftigen, wie Arbeitnehmer es am geschicktesten anstellen, wenn sie sich (ohne wirklich an etwas zu leiden) krank schreiben lassen wollen.

Dort listen sie sowohl die Krankheiten auf, die sich am schwierigsten als nicht nicht existent vom Arzt enttarnen lassen, und geben auch Tipps, wie sich der „Krankenständler“ in spe bei der Sprechstunde beim Arzt verhalten sollte, damit er den Krankenschein auch bekommt.

Solche – zugegebenermaßen arbeitgeberunfreundliche – Seiten sind zum Beispiel:

krankheit-simulieren.de

oder auch

krankmachen.net

Aber: Wer wirklich krank ist, sollte auf keinen Fall zur Arbeit gehen. Sie stecken dann nur die Belegschaft an. Diese Einsicht ist mittlerweile auch bei so gut wie allen Chefs angekommen. Wer krank ist, hat im Unternehmen nichts zu suchen.

adc / dpa