München: Betrunkener Einbrecher will sich in Burger-King-Filiale einen Burger zubereiten

Ein stark alkoholisierter 25-jähriger Münchner ist heute am frühen Morgen gewaltsam in ein geschlossenes Schnellrestaurant am Münchner Ostbahnhof eingedrungen, um sich einen Burger zu braten. Weil er die Filiale nicht so einfach wieder verlassen konnte, zerbrach er die Glastüre.

 

Der Mann, bei dem später 2,76 Promille Atemalkohol gemessen wurden, war gegen 03:00 Uhr morgens an der Friedensstraße unterwegs. Er soll auf dem Gelände der Kultfabrik einem Engländer ein Mobiltelefon entwendet haben. Am Ostbahnhof gelang es ihm, die Glasschiebetür eines Schnellrestaurant gewaltsam zu öffnen. Im Restaurant wollte er sich dann einen Burger zurecht machen. Im inneren randalierte er und versuchte Stühle und Tische aus der Bodenverankerung zu reißen. Als er das Schnellrestaurant verlassen wollte, konnte er die Schiebetür von innen nicht mehr öffnen. Kurzerhand nahm der 25-Jährige einen Stuhl, warf diesen durch die Glastüre und verließ das Restaurant. Unmittelbar nachdem er wieder auf der Straße war, wurde der Mann von zwei Männern (32 und 39 Jahre alt) überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

 

Die Bundespolizei, die den 25-Jährigen aus Neubiberg zur Ausnüchterung in Schutzgewahrsam nahm, ermittelt gegen ihn wegen Sachbeschädigung und Diebstahl.

 

mt / Polizei