München: Bewusstloser wird an S-Bahnstation Hirschgarten gedemütigt und getreten

Zwei Männer haben einen hilflosen 20-Jährigen in München an der S-Bahnstation Hirschgarten getreten und mit Bier übergossen. Von den anderen Passanten am Bahnsteig ist niemand gegen den Angriff eingeschritten. Die Überwachungskamera hat alles aufgezeichnet – nun sucht die Bundespolizei nach Zeugen.

 

Zwei Männer traten auf den Hilflosen ein und überschütteten ihn mit Bier

 

Der 20-Jährige aus Hohenschäftlarn war am Sonntag gegen 6:15 auf einer Bank am Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle eingeschlafen. Weil er so stark alkoholisiert war, fiel er auf den Boden und blieb dort regungslos liegen. Ein paar Minuten später kam ein junger Mann, der sich zu ihm beugte. Er sprach ihn an, bekam aber keine Reaktion – woraufhin er mit dem Fuß gegen den am Boden liegenden 20-Jährigen trat. Ein zweiter Mann, offenbar sein Kumpel, kam hinzu und goss dem Bewusstlosen etwas aus seiner Bierflasche auf die nackte Hüfte des am Boden liegenden 20-Jährigen. Niemand von den anderen Passanten am Bahnsteig schritt ein.

 

Danach fuhren die Täter einfach mit der S-Bahn davon

 

Sie gingen kurz weg zu ihren Freunden, die etwas entfernt standen, kamen aber wieder zurück und traten wieder auf den Mann ein und übergossen ihn mit Bier. Danach stieg die ganze siebenköpfige Gruppe in den vorderen Teil einer S7 – Richtung Ostbahnhof ein. Am Rosenheimer Platz verließen alle zusammen den Wagen. Mit dabei in der siebenköpfigen Gruppe waren zwei Personen, darunter ein junges Mädchen und ein junger Mann, die in der S-Bahn bzw. vorher oder nachher aufgrund ihrer Bekleidung aufgefallen sein könnten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die beiden Männer oder Begleiter aus der Gruppe wiedererkennen.

 

Polizei sucht nach Zeugen

 

Einer der Täter war zwischen 18 und 23 Jahre alt, hatt kurzes, blondes, lichtes Haar und ein osteuropäisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer auberginefarbenen „amerikanischen“ Footballjacke mit grauen Ärmeln und braunem Innenfutter der Kapuze, dazu trug er weißes T-Shirt mit mehrfarbigem Aufdruck, eine beige Hose und graue Schuhe. Auf dem Kopf hatte er ein weißes Cap mit schwarzem Schirm.

Der andere Täter war zwischen 18 und 20 Jahre alt und hatte braunes, kurzes Haar mit Linksscheitel. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einem blauem Kapuzenpullover mit der Aufschrift „KOKA“. Auf dem Kopf hatte er ein schwarzes Cap.

Die auffällige Begleiterin der beiden war etwa 17 bis 20 Jahre alt, hatte lange schwarze Haare und trug eine auffällig große, weiße Handtasche mit schwarzem Muster. Zudem hatte sie eine langstielige Rose, die vermutlich zuvor von einem jungen Mann der Personengruppe an der Bank des am Boden liegenden 20-Jährigen aufgehoben worden war. Ein weiterer Begleiter hatte ein blaues Cap mit roter Beschriftung vorne und rotem Schirm auf. Passend zum blau der Cap war das Innenfutter der Kapuze seiner Jacke.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die den Vorfall am Bahnsteig am S-Bahnhaltepunkt Hirschgarten am 17. November beobachtet
haben oder falls jemand zu den Täter bzw. den Zeugenbeschreibungen Informationen geben kann unter der Rufnummer 089/515550-0 um Hinweise.

 

mt / Polizei