München: Bundesweit agierende Anabolikahändlerringe zerschlagen

Zollfahnder und Staatsanwaltschaft zerschlagen bundesweit agierende Anabolikahändlerringe – acht Tatverdächtige in Untersuchungshaft

 

Den Ermittlern der Zollfahndung un der Staatsanwaltschaft ist ein großer Coup geglückt. Wie heute bekannt wurde, konnte am 8. April 2014 ein bundesweit agierender Anabolikahändlerring zerschlagen werden. Die Ermittler durchsuchten in sechs Bundesländern 29 Beschuldigte im Alter von 22 bis 61 Jahren. Insgesamt wurden 33 Objekte zeitgleich durchsucht. Die Ermittler nahmen acht Tatverdächtige fest, welche sich seitdem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft befinden.

 

Tatverdacht

Die acht Personen sind verdächtigt des

· verbotenen Besitzes beziehungsweise
· gewerbsmäßigen, unerlaubten Inverkehrbringens von Arzneimitteln zu Dopingzwecken im Sport sowie
· unerlaubten Handeltreibens mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln außerhalb von Apotheken

 
Bei den Durchsuchungen von Wohnungen und Arbeitsstätten stellten die Beamten neben zahlreichen Anabolikapräparaten auch Gerätschaften sicher, die zur Herstellung von Arzneimitteln geeignet sind. Daneben beschlagnahmten die Ermittler in geringen Mengen Rauschgift wie Opiate, Marihuana bzw. Amfetamin, Munition, einen Schlagring, Spring- und Butterflymesser aber auch eine Stahlrute, letztere Gegenstände allesamt aufgrund waffenrechtlicher Bestimmungen verboten.
In zwei Fällen warfen die Tatverdächtigen Beweismittel (Anabolika) aus dem Fenster, um damit nicht in Verbindung gebracht werden zu können. Die an dem Großeinsatz beteiligten Fahnder rekrutierten sich aus den Zollfahndungsämtern München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Hamburg, Essen und Hannover. Seitens der sachleitenden Schwerpunktstaatsanwaltschaft München I waren acht Staatsanwälte mit im Einsatz. Die Festnahmen erfolgen teilweise unter Zuhilfenahme von Spezialeinheiten des Zolls.

Auf die Schliche kamen die Ermittler der Gruppierungen durch die seit März 2013 andauernde Auswertung von rund 750.000 Beiträgen eines Internetforums. Dieses Forum unterhielt ein eigenes Wettkampfteam auf dem Gebiet des Bodybuildings und ließ sich von diversen Untergrundlaboren mit Anabolika kostenlos versorgen.

 

rr/Zollamt München