© Foto der Berufsfeuerwehr München

München: Defekter Hydrant sorgt für Wasserfontäne in Fraunhoferstraße

Weil sich das Standrohr eines Hydranten löste, kam es in der Fraunhoferstraße in München zu einer meterhohen Wasserfontäne. Die Feuerwehr musste den „Springbrunnen“ allerdings wieder abdrehen.

 

Das imposante Bild eines neuen Springbrunnens hat sich heute kurzfristig für einige Schaulustige an einer Großbaustelle in der Münchner Innenstadt ergeben. Das Standrohr eines Unterflurhydranten, der für die Wasserversorgung der Baustelle zuständig ist, war aus ungeklärter Ursache aus der Halterung geraten. Ergebnis war eine rund acht Meter hohe Wasserfontäne die ungehindert aus dem Boden trat.

 

Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache rüsteten sich mit einem Wasserrettungsanzug aus, um an den Schieber des Unterflurhydranten zu gelangen. Bereits nach wenigen Minuten konnte die Leitung abgedreht und das Schauspiel beendet werden.

 

Der sogenannte Wasserrettungsanzug schützt in der Regel gegen das Nasswerden. In diesem Fall wurden dem Kollegen jedoch die Grenzen des Anzuges deutlich aufgeführt.