Der Münchner Gasteig

München: Der neue Konzertsaal kommt ins Werksviertel

Nach rund 15 Jahren Hin und Her hat das Kabinett am Dienstag beschlossen, dass der neue Konzertsaal nun im Werksviertel am Ostbahnhof gebaut wird.

 

 

München – Entscheidung in der Dauerdebatte um einen neuen Münchner Musiksaal: Das neue Konzerthaus soll nach dem Willen des bayerischen Kabinetts im Osten der Stadt gebaut werden. Der Ministerrat einigte sich am Dienstag auf das Werksviertel am Ostbahnhof als künftigen Standort. Ein Grund für die Entscheidung sei „die zeitliche Verfügbarkeit mit einer möglichen Inbetriebnahme bis Ende 2021“, teilte die Staatskanzlei mit.

 

Die Debatte um einen Standort für den Konzertsaal bestand seit nunmehr 15 Jahren. Zuletzt waren nur noch zwei Standorte im Rennen: Das ehemalige Pfanni-Areal im neu entstehenden Werksviertel oder die alte Posthalle an der Friedenheimer Brücke in Neuhausen. Am Dienstag hat das Kabinett nun eine Entscheidung getroffen: Das Werksviertel hat die alte Posthalle geschlagen.

 

Der Bau im Münchner Osten auf dem Gelände einer ehemaligen Knödel-Fabrik berge ein geringeres finanzielles Risiko als ein Bau im Westen der Stadt. Des Weiteren wird der Saal sich gut in seine Umgebung einfügen, da am Ostbahnhof ein neues Kunst- und Kulturviertel entstehen soll. Hierdurch könnte der Münchner Osten aufgewertet werden.

 

Der Gasteig soll dann ab 2020 saniert werden und die Philharmoniker müssen so lange ausweichen.