München: Die Deutsche Jugendfeuerwehr wird 50!

Am 31. Oktober 1964 wurde die Deutsche Jugendfeuerwehr nach einem Beschluss der Delegiertenversammlung gegründet.
Mittlerweile zählt die DJF rund 240.000 Jugendliche in 17.900 Feuerwehren.

 

1964 ist der Wunsch entstanden, junge Nachwuchskräfte in die Arbeit der Feuerwehr zu integrieren. Ziel war es den Nachwuchs zu fördern.
Heute sind die Jugendfeuerwehren viel mehr: Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung erleben die Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren auch eine moderne und sinnvolle Jugendarbeit.

 

Eine ganz besondere Feier

 

 

In diesem Jahr feiert die Deutsche Jugendfeuerwehr ein Jubiläum. Es soll ein ganz Besonderes werden und alle Nachwuchskräfte sollen daran Teil haben.
Die feiern zum 50.ten Geburtstag erstrecken sich über das gesamt Jahr und halten viele tolle Momente bereit.

Die zentrale Jubiläumsveranstaltung findet im Bundeszeltlagerin Königsdorf , vom 2. bis 9. August 2014, statt.
Aber auch bei der Delegiertenversammlung in Bad Homburg und beim Verbandstag des Deutschen Feuerwehrverbandes steht das DJF-Jubiläum im Mittelpunkt.

 

Unter www.jugendfeuerwehr.de können alle Interessierten einen Zeitstrahl mit Leben füllen.
Persönliche Anekdoten, Zeitdokumente wie Fotos oder auch Videos können in den Zeitstrahl geladen werden und so durch die 50 Jahre gelebte DJF-Geschichte führen.

Des Weiteren wird ein Glückwunschbuch auf die Reise geschickt, in dem Wünsche, aber auch Ideen notiert werden können.

Auch in München gibt es eine Jugendfeuerwehr

 

Willst du auch Nachwuchsfeuerwehrmann  oder -frau werden? Dann besuche die Homepage der Jugendfeuerwehr München www.jf-muenchen.de.

Die meisten Jugendgruppen treffen sich alle zwei Wochen, manche auch wöchentlich.

Bei den Treffen erhältst ma von erfahrenen Ausbildern die Grundlagen für den Feuerwehreinsatzdienst. Neben den handwerklichen Grundfertigkeiten für Löscheinsätze, werden dort auch Fertigkeiten in der technischen Hilfeleistung sowie Erster Hilfe beigebracht. Weil die Ausbilder selbst alle im aktiven Einsatzdienst tätig sind, können sie auch wertvolle Tipps und Tricks aus dem Einsatzdienst verraten.

RG / djf