München: Diebstähle aus Süßigkeitenautomaten geklärt

Die Polizei hat eine  ganze Reihe von Diebstählen an Süßigkeitenautomaten aufgeklärt. Anfang des Jahres hatte ein Mann mindestens 8 Automaten manipuliert. Per DNA-Analyse konnte der Täter nun entlarvt werden.

Mann manipulierte Münzprüfer

 

Von Montag, 26.01.2015, bis Samstag, 07.02.2015, hatte ein zunächst Unbekannter mindestens acht Süßigkeitenautomaten an U-Bahnhaltestellen manipuliert. Er hatte eine klebrige Flüssigkeit in den Münzeinwurf eingebracht und dadurch den Münzprüfer überlistet, sodass auch echtes Geld nicht als solches erkannt und wieder ausgeworfen wurde. Das ausgeworfene Münzgeld sammelte er in einem im Ausgabeschacht mit Kaugummi angebrachten Karton. Nach einer gewissen Zeit kehrte er zu den Automaten zurück, entfernte den Karton und gelangte so in den Besitz des Münzgeldes.

 

Im Zuge der Ermittlungen konnten an mehreren Automaten tatrelevante Spuren gesichert werden. Eine dieser Spuren führte mit Hilfe des Bayerischen Landeskriminalamtes zu einem DNA-Datenbanktreffer. Es handelt sich um einen 40-jährigen Mann. Ihm sind insgesamt acht Diebstähle aus Automaten zuzuordnen. Eine Vernehmung war bislang nicht möglich, da sein Aufenthalt derzeit unbekannt ist.