© Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

München: Erdmännchen bekommen neues Winterhaus

Die drei Erdmännchen Isido, Fela und Falouk bekommen ein neues Zuhause. Das neue Winterhaus im Tierpark Hellabrunn hält auch bei Minustemperaturen im Winter kuschelig warm.

 

Wärmestrahler für kalte Jahreszeit

 

Das neue Winterhaus der Erdmännchen in der Afrikanischen Giraffensavanne, bietet durch eine Glasscheibe Einblick in einen gemütlichen und vor allem warmen Innenraum. Dort fühlen sich die in ihren afrikanischen Heimatregionen von Sonne verwöhnten Tiere auch im Münchner Winter sichtlich wohl. Das neue Winterhaus hat sich auch Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Christine Strobl angesehen: „Da Erdmännchen zu meinen Favoriten unter den kleineren Tieren Hellabrunns zählen, freue ich mich sehr, dass wir den afrikanischen Sonnenanbetern nun dank eines Winterhauses auch während der kalten Jahreszeit ein gemütliches Domizil bieten können. Es macht Spaß, den Tieren dabei zuzuschauen, wie sie sich unter den Wärmestrahlern räkeln.“

 

 

© Tierpark Hellabrunn / Sebastian Widmann

 

Isido, Fela und Falouk sind morgens und abends auch öfter auf der Außenanlage zu sehen, wo sie sich auf einer Wärmplatte unter einem schützenden Felsen zu dritt aneinander kuscheln. Und wenn es dort doch zu ungemütlich wird, schlüpfen sie durch einen kleinen Tunnel ins neue Winterhaus. Zoodirektor Rasem Baban lag es am Herzen, den Besuchern die beliebten kleinen Raubtiere auch im Winter zu zeigen: „Die Erdmännchen können, je nach Lust, Laune und Temperatur, zwischen dem warmen Innenraum des neuen Winterhauses und der Außen-Anlage wählen. Im Innenraum sorgen mehrere Wärmestrahler, eine Deckenheizplatte und eine Fußbodenheizung dafür, dass es auch im tiefsten Winter mollig warm bleibt.“

 

Die drei Hellabrunner Erdmännchen sind im Opel-Zoo in Kronberg im Taunus geboren und kamen 2013, als die Afrikanische Giraffensavanne eröffnet wurde, in den Münchner Tierpark.