München: Frau überfallen – Zeugenaufruf

Bislang unbekannte Männer haben am Montagabend eine Frau und ihren Bekannten angepöbelt, geschlagen und der 27-jährigen ihr Handy geklaut.

Am Montag, 05.05.2014, gegen 20.15 Uhr, befand sich ein 38-jähriger Münchner mit seiner 27-jährigen Bekannten im Sperrengeschoß der U-Bahnhaltestelle Frankfurter Ring. Dort wurden sie unvermittelt von einem unbekannten Mann angepöbelt, beleidigt und geschlagen. Als die Frau mit ihrem Handy die Polizei verständigen wollte, entriss ihr der Unbekannte das Telefon und schlug weiter auf sie ein. Ihr Begleiter wollte ihr helfen und wurde deshalb von ihrem Gegenüber und einem weiteren Fremden ebenfalls geschlagen. Ein dritter Täter hielt währenddessen die Frau so am Hals fest, dass sie sich nicht mehr bewegen konnte. Als immer mehr Passanten auf diesen Vorgang aufmerksam wurden und die Frau ein Pfefferspray benutzen konnte, flüchteten die Täter unter Mitnahme des Handys in Richtung U-Bahn. Bei dem Überfall wurden die beiden Opfer leicht verletzt. Die Sofortfahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis.

 

 

Täterbeschreibung:
1. Täter: Männlich, 30 – 35 Jahre, 175 – 180 cm groß, kräftige Statur, blonde sehr kurze Haare, sprach deutsch mit ausländischem Dialekt, osteuropäischer Typ; trug hellblaue Jeans, rotes T-Shirt
2. Täter: Männlich, ca. 30 Jahre, 185 cm groß, stämmige Statur, osteuropäischer Typ; trug graue Latzhose, graues T-Shirt
3. Täter: Männlich, osteuropäischer Typ; trug grau/blaue Latzhose

 

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum am U-Bahnhof Frankfurter Ring Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

rr/Polizeipräsidium München