Rote Ampel Unfall, © Symbolbild.

München: Rentner von Tram erfasst

Ein Fußgänger wurde am Mittwochabend in Oberföhring von einer Tram erfasst und schwer verletzt. Der 71-jährige Renter hatte beim Überqueren der Fahrbahn eine rote Ampel missachtet.

 

 

Renter erleidet Schädel-Hirn-Trauma

 

Der Unfall ereignete sich auf der Cosimastraße, als der Rentner von der Regina-Ullmann-Straße kommend die Fahrbahn überquerte. Dabei übersah er jedoch die herannahende Trambahn der Linie 18 Richtung Gondrellplatz. Die 57-jährige Tramfahrerin betätigte noch die Warnklingel und führte eine Vollbremsung durchführen, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Der Mann wurde von der Bahn frontal erfasst und gegen einen Oberleitungsmast in der Kreuzungsmitte geschleudert.

 

Der Rentner erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und viele Prellungen. Er schwebt jedoch außer Lebensgefahr. Auch die Tramfahrerin erlitt einen Schock und befindet sich in ärztlicher Behandlung. Auch die Straßenbahn wurde leicht beschädigt, weitere Fahrgäste wurden jedoch nicht verletzt. Nach der Kollision wurden die Gleise in beide Richtungen für 45 Minuten gesperrt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.