München – Großhadern: 3-Jähriger erkundet die große, weite Welt

Am Montag, 02.06.2014, gegen 06.00 Uhr morgens, verließ ein knapp 3-Jähriger ohne das Wissen seiner 61-jährigen
Großmutter, bei der er übernachtet hatte, das Anwesen in der Birkenhainstraße in München.

 

Vor seinem Abenteuer nahm er noch Spielsachen aus dem Keller, schloss alle Türen hinter sich und entschloss sich zu einem morgendlichen Spaziergang. Eine 36-jährige Verwaltungsfachwirtin konnte den Jungen vor ihrem Wohnanwesen in der Waldsaumstraße antreffen und nahm sich des kleinen Mannes, der ganz allein unterwegs war,
an.

 

Da den Jungen zu diesem Zeitpunkt keiner vermisste, alarmierte die 36-Jährige die Polizei. Zuvor wurde er noch mit Zwieback versorgt. Die eingesetzten Beamten fuhren den 3-Jährigen anschließend auf die Polizeiinspektion 41 (Laim).

 

Dort belustigte er sämtliche Kollegen inklusive der Dienststellenleitung. Nur kurze Zeit nach dem Eintreffen auf der Polizeiinspektion alarmiert die Großmutter im Beisein des Vaters des Jungen den Notruf, da sie den Ausreißer mittlerweile vermissten. Die beiden wurden zur Laimer Polizeiinspektion verwiesen, wo die glückliche Familienzusammenführung stattfand.

 

RG / Polizei