München – Haidhausen: Schwächeunfall am Steuer – Unfall mit sechs Autos

Wegen eines Schwächeanfalls ist ein Mercedesfahrer in den Gegenverkehr geraten und hat einen Unfall mit sechs beteiligten Autos verursacht. Glücklicherweise wurde nur ein Autofahrer leicht verletzt. 


Ein 69-jähriger Rentner fuhr mit seinem Pkw Mercedes am Mittwoch, 21.01.2015, gegen 09.30 Uhr, auf der Rosenheimer Straße stadteinwärts. Nach der Kreuzung mit der Pariser Straße erlitt er einen Schwächeanfall und geriet in den Gegenverkehr.


Dort kollidierte er mit zwei anderen Pkws. Durch den Zusammenprall stieß eines der beiden Fahrzeuge gegen drei weitere Autos.
Durch den Verkehrsunfall wurde ein 57-jähriger Fahrzeugführer leicht verletzt. Bei dem 69-jährigen Unfallverursacher wurde ein Schwächeanfall festgestellt, der keine weitere medizinische Behandlung notwendig machte.
Der Gesamtschaden an allen beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt.
Die Rosenheimer Straße musste während der Unfallaufnahme stadteinwärts für ca. zwei Stunden gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

 

(Polizeibericht)

Bild: Symbolfoto

 

Das könnte Sie auch interessieren:

München Allach: Herzinfarkt am Steuer

Erst vor wenigen Tagen hatte eine Autofahrer am Steuer einen Herzinfarkt erlitten und auf die Gegenfahrbahn geraten. Zum Glück kollidierte der Mann „nur“ mit einem geparkten Fahrzeug.

 

Herzinfarkt beim Einparken: Münchner verstirbt im Auto