München Hasenbergl: 5-Jähriger aus Drainagerohr befreit

Kinder sind nun einmal neugierig. Und genau das bringt sie manchmal in verzwickte Situationen. Am Samstag steckte ein kleiner Junge tatsächlich in einem Drainagerohr fest und musste von der Feuerwehr befreit werden.

 

Vermutlich durch Neugier hat sich ein Fünfjähriger am Samstagnachmittag in eine missliche Lage gebracht. Er blieb beim Spielen auf einer Wiese zwischen Wohnhäusern in einem Drainagerohr stecken. Da das Rohr nur einen Durchmesser von zirka 30 Zentimetern hatte, ging es weder vor noch zurück. Helfen konnte nur noch die Feuerwehr.

 

Die Einsatzkräfte legten das Rohr mit Schaufeln frei und schnitten mit verschiedenen Werkzeugen das Rohr soweit auf, bis der Junge unversehrt befreit werden konnte. Das Kind musste viel Zeit in dem Rohr verbringen. Während der gesamten Rettungsaktion wurde der Bub von seiner Mutter und Einsatzkräften betreut. Am Ende konnten die Eltern ihren Sohn unverletzt in die Arme nehmen. Und der hatte immerhin einen richtig echten Feuerwehreinsatz miterlebt.

 

 

jn / Feuerwehr