Die Feuerwehr im Einsatz in der Tegernseer Landstraße., © Foto: Berufsfeuerwehr München

München: Heftiger LKW-Unfall in Tegernseer Landstraße – Ohnmacht am Steuer

In der Tegernseer Landstraße hat sich am Dienstag ein schadensträchtiger Unfall ereignet, bei dem es zum Glück fast nur zu Sachbeschädigungen kam. Ein LKW-Fahrer war dabei am Steuer ohnmächtig geworden. 

 

 

In der Tegernseer Landstraße ist ein Sattelzug heute Mittag von der Straße abgekommen und über einer Fußgängerunterführung zum Stehen gekommen. Das unbeladene Gespann befand sich auf der Tegernseer Landstraße stadteinwärts, als der 59-jährige Fahrer auf Höhe der Weißenseestraße von der Fahrbahn abkam.

 

Er fuhr daraufhin etwa 200 Meter auf dem Gehweg, kollidierte mit einer einer Litfaßsäule und einem abgestellten Roller, ehe er durch die Brüstung der Unterführung gestoppt wurde. Das Notarztteam Thalkirchen versorgte den Fahrer vor Ort und brachte ihn anschließend mit einem Rettungswagen des BRK in den Schockraum einer Münchner Klinik. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr pumpten rund 1000 Liter Diesel aus dem Tank der stark beschädigten Zugmaschine ab.

 

Die Berufsfeuerwehr im Einsatz in der Tegernseer Landstraße., © Foto: Berufsfeuerwehr München

 

Abschließend nahmen sie ausgetretene Betriebsstoffe auf. Ein von der Polizei beauftragtes Unternehmen übernahm die Bergung des Sattelzugs. Im Bereich der Einsatzstelle kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro

 

Zum Glück wurde bei dem Unfall lediglich der Fahrer des Lastwagens leicht verletzt. Laut Polizei war dieser am Steuer in Ohnmacht gefallen und verursachte deshalb den spektakulären Unfall.