Das Neue Rathaus in München, © Das Neue Rathaus in München

München ist reich – über eine Milliarde Überschüsse

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Stadtkämmerer Ernst Wolowicz den Jahresabschluss 2014 präsentiert und zur aktuellen Finanzsituation der Landeshauptstadt München Stellung genommen.

 

Der Stadtkämmerer Ernst Wolowicz stellte die genaueren Zahlen des letzten Jahres vor. Hier lässt sich schnell eine Rekordzahl erkennen. Die Stadt München hat mehr als eine Milliarde Euro Überschuss erwirtschaftet.

 

Für die ganze deutsche Wirtschaft war das Jahr 2014 ein gutes Jahr. Im Vergleich zu den beiden schwachen Vorjahren stieg das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent. Auch die bayerische Wirtschaft allein gesehen wuchs um 1,8 Prozent. Bei der Gewerbesteuer konnte die Stadt München Rekordeinnahmen von 2,3 Milliarden Euro verzeichnen. Das sind knapp 60 Milliarden mehr als im Vorjahr (2013).

 

Jahresüberschuss „über der Ein-Milliarden-Euro-Grenze“

Doch die interessanteste Kennzahl ist wohl der Jahresüberschuss aus dem letzten Jahr. Der Betrag liegt nach Angaben des Rathauses „deutlich über der Ein-Milliarden-Euro-Grenze“. Die Landeshauptstadt München erwirtschaftete 1,181 Milliarden Euro. Dies übertrifft den Vorjahreswert um 185 Millionen, beziehungsweise 19 Prozent.

 

Verschuldung gesunken

Ebenfalls zeigte sich die Stadt erfreut, dass bis zum Ende des Jahres 2014 2,5 Milliarden Euro Kredite getilgt worden sind. Der Schuldenstand ist damit um deutlich gesunken. Am 31. Juli 2015 konnte dieser weiter auf 880 Millionen Euro vermindert werden. Diese Zahl erscheint erst als immer noch sehr hohe Kennzahl, doch die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt somit nur noch rund 586 Euro.

 

Auf Grund dieser positiv ausfallenden Kennzahlen, wird die Stadt wohl wieder von einigen Kommunen und anderen Städten beneidet werden.

 

 

(Presseinf. Rathaus)