155 Euro Bargeld in Geldscheinen

München: Italiener mit 50-Euro-Blüten festgenommen

In der Ludwigvorstadt ist ein Mann aus Italien festgenommen worden, der ein Hotelzimmer mit Falschgeld bezahlen wollte. Bei der Durchsuchung seines wurde noch mehr Falschgeld gefunden.

 

Am Dienstag den 05.04.2016 kam ein 40-jähriger Italiener, gegen 18.45 Uhr,  in ein Hotel in der Senefelderstraße, um dort ein Zimmer für eine Nacht zu buchen. An der Rezeption wurde der Preis für das Zimmer im Voraus verlangt. Der 40-Jährige legte zur Bezahlung einen 50-Euro-Schein vor. Bei der Überprüfung des Scheins stellte sich heraus, dass etwas mit diesem nicht stimmte.

 

Daraufhin nahm der Mann den Schein zurück, zahlte mit einem anderen Schein und begab sich auf sein Zimmer. Durch den Hotelangestellten wurde die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Polizei wurde der 40-Jährige in seinem Zimmer angetroffen. Bei einer Durchsuchung wurden mehrere hundert Euro in bar an Echtgeld und 210 Euro in Falschnoten aufgefunden. Das Echtgeld und die Falschnoten bewahrte der Italiener in seiner Geldbörse ordentlich voneinander getrennt auf. Daraufhin wurde er von den Polizeibeamten vorläufig festgenommen.

 

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den 40-jährigen Italiener. Die Ermittlungen des Fachkommissariats dauern an.