München: Johanniter suchen Hundeliebhaber

Die Johanniter suchen ehrenamtliche Helfer für den Besuchsdienst mit Hunden bei Senioren und bei Menschen mit Behinderung.

Der beste Freunde des Menschen ist nicht nur als Helfer dabei, wenn Menschen aus Bergnot gerettet werden müssen, oder wenn sie als vierbeinige Ermittler Drogen aufspüren sollen – Hunde sind auch nachweislich gut für körperliche wie auch seelische Gesundheit bei Menschen.

„Durch den Besuch bei Senioren oder Menschen mit Behinderung in Einrichtungen oder zu Hause können die ehrenamtlichen Besucherhundeteams Einsamkeit und Isolation mindern und neue Lebensfreunde spenden“, heißt es von den Johannitern.

Und genau dafür braucht es mehr Freiwillige, die Menschen – auch mittels Hund – helfen wollen, und dafür nicht unbedingt eine Gegenleistung fordern.

„Die Hunde und Hundebesitzer werden für den Besuchsdienst ausgebildet und nach ihrer Schulung auf ihre Eignung hin geprüft. Natürlich haben auch die Ehrenamtlichen etwas von ihrem Einsatz. Sie erleben unmittelbare Dankbarkeit und Freude der Besuchten und lernen ihren Hund vielleicht von einer ganz neuen Seite kennen.“

In der Schulung lernen potenzielle zukünftige Hundebesucher, welche Bedürfnisse Kinder, Senioren oder auch an Demenz erkrankte Menschen haben. Auch Themen wie Hygiene mit dem Hund und das Verhalten von Hunden stehen auf dem Programm. Die Schulung dauert vier Tage mit je drei Stunden Unterricht und kostet 120 Euro.

Wer Interesse hätte, sich im Ehrenamt an den Hundebesuchen zu beteiligen, kann sich am 26. Mai um 18 Uhr bei einem Infoabend in der Valleystraße 49 in München schlau machen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Um Anmeldung unter 089/72011-577 wird gebeten.

adc / joh