München-Marathon: Gratis Medizin-Check für Teilnehmer

Das Marianowicz-Medizin-Zentrum für Diagnose & Therapie in München lädt im Vorfeld des München-Marathons alle Teilnehmer zum Gesundheits-Check in seine Räumlichkeiten in der Törringstraße  6 ein. Die Läuferinnen und Läufer können sich dort am Donnerstag, 9. Oktober, zwischen 14 und 18 Uhr kostenlos untersuchen lassen.


 

Herz und Rücken auf dem Prüfstand

Im Marianowicz-Zentrum können die Teilnehmer des Laufs überprüfen lassen, ob Ihr Körper fit ist für den Marathon.

Herz und Wirbelsäule sind  in besonderer Weise belastet, wenn der menschliche Körper längere Zeit mit Laufen beschäftigt ist.

 

Kalk-Scoring für das Herz

Durch „Kalk-Scoring“ wird das individuelle Risiko eines Menschen ermittelt, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Die Methode wird normalerweise nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, aber für die Läufer des München-Marathon gibt es den medizinischen Check gratis.

„Die meisten Läufer sind zwar gut vorbereitet, absolvieren beim München-Marathon aber zum ersten Mal in ihrem Leben eine derart lange Strecke. Aufgrund der extremen Belastung können deshalb Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System entstehen. Daher sollten die Teilnehmer zuvor zu uns zum Kalk-Scoring kommen. Bislang unentdeckte Herzinfarkt-Risiken können auf diese Weise identifiziert werden“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Barbara Richartz, Leiterin der kardiologischen Abteilung bei Marianowicz-Medizin.

 

4D-Analyse für den Rücken

Schädigungen der Wirbelsäule können mit diesem innovativen Screening erkannt werden.

Das Team von Fatmir Langmeier, Spezialist für Bewegungsanalyse und Wirbelsäulenvermessung im Zentrum für Diagnose & Therapie vermisst die Wirbelsäule mit dem innovativen Verfahren. So können Risiken für den Hauptnervenbahn im Körper minimiert werden.

 

Schnell vor dem Start Termin sichern!

Läuferinnen und Läufer können im Zentrum für Diagnose & Therapie unter Tel. 089 4111859-118 bei Frau Lenz einen Termin für die Untersuchungen am 9. Oktober zwischen 14 und 18 Uhr vereinbaren. Achtung: Die Zahl der zu vergebenden Termine ist begrenzt! Interessenten sollten also schnell handeln.