München – Mittersendling: Vergewaltigung! Zeugen gesucht.

Ein Unbekannter hat am frühen Samstag Morgen versucht, eine 29 Jahre Französin in der Murnauer Straße  zu vergewaltigen.

Als die Frau aus der U3 an der Haltestelle Aidenbachstraße ausstieg, bemerkte sie, dass sie von einem Mann verfolgt wurde.

Auf der Höhe des Pfaffenwinkels schlug der Täter dann zu: Er packte die Frau von hinten und hämmerte ihren Kopf mit Wucht gegen den Eisenpfosten eines Verkehrsschildes.

Die Frau fiel hin und schürfte sich die Knie auf – da fiel der Vergewaltiger über sie her.

Er grabschte der Französin mit so einer Brutalität zwischen die Beine, dass ihre Strumpfhose zerriss und fügte ihr durch das gewaltsame Zupacken sogar blutende Wunden im Schritt zu.

Die 29-Jährige aber setzte sich zur Wehr: Sie schrie und strampelte, was den Täter erschreckte.

Er ließ von seinem Opfer ab und flüchtete.

In den meisten Fällen rechnen Vergewaltiger nicht damit, dass ihre weiblichen Opfer vehement gegen den Missbrauch ankämpfen und geraten bei Gegenwehr und Hilferufen in Panik.

Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe, um den Täter stellen zu können:

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Murnauer Straße / Pfaffenwinkel Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem

Polizeipräsidium München, Kommissariat 65

Telefon 089/29100

oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

adc / PP