München Moosach: LKW in Flammen

Auf der Heimfahrt von einer Baustelle erlebte ein LKW-Fahrer eine böse Überraschung: Noch während der Fahrt stellte er fest, dass sein LKW Feuer gefangen hatte. Glücklicherweise kam der brennende Sattelzug direkt an einer Feuerwache vorbei und fuhr kurzentschlossen in den Hof.

 

Als in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstag, 21.08.2014, ein Lkw-Fahrer auf dem Rückweg von einer Straßenbaustelle war, bemerkte er, dass die Kaltfräse auf seinem Sattelauflieger Feuer gefangen hatte. Noch während er die 112 auf seinem Mobiltelefon wählte, registrierte er, dass er sich direkt neben der Feuerwache 7 in Moosach befand. Er legte auf und bog in die Einfahrt der Wache ab. Mit kräftigem Hupen machte er die diensthabenden Beamten auf sich aufmerksam.

 

 

Die Feuerwehrmänner zögerten keine Sekunde und öffneten dem brennenden LKW die Schranke. Dieser fuhr daraufhin in den Hof ein und stellte sein Fahrzeug ab. Jetzt ging alles ganz schnell: Da die Feuerwehr unverzüglich mit einem Schaumrohr die Flammen bekämpfte, war die in Vollbrand stehende Teerfräsmaschine schnell gelöscht.

 

An der Baumaschine entstand erheblicher Schaden. Der Sattelzug blieb unbeschädigt. Der Fahrer konnte nach rund 45 Minuten die Heimfahrt fortsetzen – diesmal ganz ohne Flammen im Rückspiegel.

 

 

jn / Feuerwehr