Taxis an Taxistand, © Symbolfoto

München – Neuhausen: Betrunkener läuft in Taxi und erleidet schwere Verletzungen

Am vergangenen Wochenende hat ein Fußgänger in München – Neuhausen trotz roter Ampel die Straße überquert. Der betrunkene Mann wurde dabei von einem Taxi erfasst, das laut Polizei keine Chance hatte ihm auszuweichen. Der Mann wurde schwer verletzt.

 

Am Freitag, 16.01.2015, gegen 23.00 Uhr, war ein alkoholisierter 41-jähriger Münchner zu Fuß auf dem Gehweg der Nymphenburger Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Volkartstraße wollte er die Nymphenburger Straße überqueren, um die gerade auf der Mittelinsel einfahrende Trambahn zu erreichen.

 

 

Die für ihn geltende Fußgängerampel zeigte zu dem Zeitpunkt Rot. Ohne weiter auf den Verkehr zu achten, betrat er die Fahrbahn und kollidierte mit einem stadtauswärts fahrenden Taxi. Der 65- jährige Taxifahrer hatte überhaupt keine Möglichkeit, dem 41- Jährigen auszuweichen.

 

 

Der 41-Jährige wurde zurückgeschleudert, fiel nach hinten und prallte nun mit dem Kopf auf die Fahrbahn. Er wurde schwer verletzt und befindet sich nun in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand steht zumindest fest, dass er zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert war. Am Taxi entstand keinerlei Sachschaden.

 

Der Vorfall erinnert an den grausamen Unfall während der Wiesn 2014. Hier hatte ein Taxi einen Fußgänger erfasst, der dabei ums Leben kam.