München – Neuperlach: Unfall direkt vor dem PEP

Ein schwer betrunkener Mann ist Montagnacht vor dem PEP von einem Auto angefahren worden. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 22:45 Uhr war der 30 Jahre alte Slowake vor dem PEP unterwegs und wollte dort die Thomas-Dehler-Straße überqueren. Zeitgleich war ein 24 Jahre alter Mann dort mit seinem Opel Corsa unterwegs. Er erkannte den Mann und verringerte seine Geschwindigkeit. Der Slowake hielt dann auf einmal unvermittelt auf der Straße an und wollte plötzlich wieder zurückgehen. Dies geschah so unvermittelt, dass der 24-jährige Autofahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren. Er erfasste den Fußgänger mit seinem Fahrzeug. Der 30-Jährige wurde auf die Motorhaube des Corsa aufgeladen und prallte gegen die Windschutzscheibe. Anschließend wurde er wieder auf die Straße zurückgeworfen. Mit schweren Verletzungen wurde er stationär in ein Krankenhaus verbracht. Mittels eines Alkoholschnelltestes konnte festgestellt werden, dass der Schwerverletzte stark betrunken war.
Am Opel Corsa entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Thomas-Dehler-Straße in Richtung stadtauswärts für ca. eine Stunde gesperrt.
Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aufgrund der späten Uhrzeit jedoch nicht.

Alkohol als Hauptunfallursache

Alkohol im Straßenverkehr ist laut Polizei nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Das gilt sowohl für motorisierte Verkehrsteilnehmer, als auch für Fußgänger. Diese betreten oft ohne auf den fließenden Verkehr zu achten völlig unvermittelt die Fahrbahnen. Autofahrer können in den meisten Fällen kaum noch reagieren und es kommt zu Zusammenstößen. Oft mit tragischem Ende für die betrunkenen Fußgänger.
mh / Polizei